Freiwillige Feuerwehr Bamberg
Notruf: 112
Seit 1860 - Sicherheit. Jederzeit. Bayernweit.

Waldbrand groß

Einsatzart: Brandeinsatz
Datum & Uhrzeit: 15.07.2023 - 15:00 Uhr
Einsatzort: Bug - Pettstadt

Waldbrand

Am Samstag Nachmittag wurde die Feuerwehr Bamberg zusammen mit unzähligen weiteren Einheiten des Landkreises in die Buger Flur zu einem Waldbrand mit großer Ausdehnung alarmiert.

Von einem Getreidefeld ausgehend lief die Feuerfront in ein Waldgebiet und ließ sich letztendlich erst am Main-Donau-Kanal aufhalten. Die Einheiten von Ständiger Wache und Löschgruppe Ost konnten ein Flugfeuer auf der gegenüberliegenden Kanalseite in der Rentnersruh rechtzeitig aufhalten, sonst wäre erst die Bahnlinie wieder eine Feuerbarriere gewesen. Auf Pettstadter Seite agierten die Kameradinnen und Kameraden aus Bamberg Bug in der Wasserförderung für die Einheiten aus Hirschaid und Dörfleins. Dort wurden deren Einheiten im Wald mit kleineren Strahlrohren in der direkten Waldbrandbekämpfung eingesetzt. Bei Temperaturen von 38°C eine Tortur für alle eingesetzten Kräfte. 

Die Löscharbeiten zogen sich bis etwa 19 Uhr, bis endlich "Feuer aus!" vermeldet werden konnte.

Dann galt es schnell alles feuerwehrtechnische Material aus dem Wald zu bergen, da ein Unwetter sich der Einsatzstelle näherte.

Schließlich musste der Wald von allen Einsatzkräfte fast schon fluchtartig verlassen werden, um keine Personen durch umstürzende Bäume zu gefährden. Der ergiebige Regen löschte dann auch noch die letzten Glutnester und bewahrte die Einsatzkräfte vor einem Wiederaufflammen des betroffenen Gebietes.

Während der Einsatzzeit musste das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Ständigen Wache immer wieder verschiedene Meldestellen in Bamberg anfahren, da hier starke Rauchentwicklungen aus verschiedenen Blickrichtungen vermeldet wurde. Es stellte sich jedoch heraus, dass immer wieder das Waldgebiet Bug - Pettstadt mit seinen großen Rauchschwaden für die Täuschung sorgte. Zu weiteren Brandereignissen kam es im Bamberger Einsatzgebiet glücklicherweise nicht.

Die Löschgruppe 1 wurde gegen 15.30 Uhr zur Wachbesetzung alarmiert. Bis 18 Uhr kam es aber zu keinen Primäreinsätzen, die bewältigt werden mussten.

Mit im Einsatz waren Einheiten der FF Pettstadt, FF Seußling, FF Altendorf, FF Frensdorf, FF Röbersdorf, FF Hirschaid, FF Strullendorf, FF Schammelsdorf, FF Pödeldorf, FF Lauf, FF Ebing, FF Dörfleins, FF Oberhaid, FF Rattelsdorf, FF Breitengüssbach, FF Baunach, FF Bischberg und die Führungskräfte des Landkreises. Die Feuerwehr Bamberg bedankt sich für die gute Zusammenarbeit mit allen eingesetzten Einheiten und Einsatzkräften.

Die Brandursache und Höhe des Schadens ist bislang unbekannt. Verletzt wurde bei diesem Einsatz nach derzeitigem Kenntnisstand niemand.

Das Unwetter um ca. 19 Uhr sorgte dann für weitere ereignisreiche Abendstunden für die Bamberger Kameradinnen und Kameraden.

 
 

Einsatzbilder

 
image/svg+xml